Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend eine Auswahl häufig gestellter Fragen & Antworten zu Rust Prevention Magic:

 

Welche Metalle können mit RPM geschützt werden...?
Sämtliche Metalle, welche zu Oxidation oder Korrosion neigen, können von einer Behandlung mit RPM profitieren. Gängigste Anwendungsbeispiele sind Fahrwerksteile aus Stahl, Gusseisen oder Aluminium. Nicht empfohlen wird RPM für verchromte Bauteile. Zum Schutz von verchromten Oberflächen empfehlen wir das Schwesterprodukt „MAGIC GUARD WHEEL ARMOR“.

 

Wie viel RPM benötige ich für mein Projekt...?
Eine Dose mit 227g Inhalt sollte ausreichend sein, um alle gängigen Bauteile bei der Restauration eines Fahrzeuges behandeln zu können.

Zieht RPM Staub und Schmutz an...?
Im Gegensatz zu Korrosionsschutz-Produkten auf Öl- oder Fettbasis bildet RPM nach der Abkühlung einen trockenen, grifffesten Schutzfilm, der weder Staub noch Schmutz anzieht.
Einmal aufgetragen, schützt RPM das Bauteil zuverlässig vor Feuchtigkeit und schädlichen Umwelteinflüssen.

Muss RPM wiederholt aufgetragen werden...?
Unabhängige Tests unter Laborbedingungen sowie unsere eigenen Erfahrungen belegen die äusserst hohe Widerstandsfähigkeit von RPM gegen unzählige Umwelteinflüsse. Wird RPM fachgerecht aufgetragen, ist eine erneute Anwendung nicht nötig. Gegen eine wiederholte Behandlung von stark exponierten Bauteilen ist jedoch nichts einzuwenden.